Analabszeß und Analfistel

Ein Abszeß ist eine eingekapselte, eitrige Entzündung. Meist beginnt sie in den Afterdrüsen des Analkanals und führt zu einer schmerzhaften Schwellung am Afterrand. Ein Abszeß muß umgehend operativ eröffnet werden, damit der Eiter abfließen kann. Zugsalben sowie Antibiotika als alleinige Therapie sind nicht ausreichend.

Einem Analabszeß liegt häufig eine Analfistel zugrunde. Es handelt sich hierbei um einen feinen Verbindungsgang zwischen dem Analkanal und der äußeren Haut.  Je nach Verlauf der Fistel werden von ihr mehr oder weniger Schließmuskelanteile durchlaufen. Wird eine Analfistel nicht gefunden bzw. nicht fachgerecht beseitigt, kann ein Abszeß jederzeit wieder auftreten und damit zu weiteren Schließmuskelschäden führen.