Marisken

Es handelt sich hierbei um harmlose Hautfalten am Afterrand. Sie werden im Volksmund auch fälschlicherweise als „äußere Hämorrhoiden“ bezeichnet. Sie stellen allenfalls ein kosmetisches oder hygienisches Problem dar und verursachen nur selten Beschwerden. Häufig angeschwollene Marisken sind ein Hinweis auf ein Haemorrhoidalleiden, das behandlungsbedürftig ist.

Sollten die Marisken aus „hygienischen Gründen“ beim Reinigen stören, besteht die Möglichkeit diese mit einer lokalen Betäubung zu entfernen. Bei ausgeprägten Marisken kann es auch notwendig sein, die Abtragung in einer kurzen Vollnarkose durchzuführen.